Fandom


 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Das perfekte wäre der "intelligente" Filter (wie ich ihn dort genannt habe).<br>
 
Das perfekte wäre der "intelligente" Filter (wie ich ihn dort genannt habe).<br>
 
Dass ich nicht nur danach filtern kann, was in der Liste steht, sondern, dass ich bestimmten Inhalten auch "etwas zuweisen" kann.<br>
 
Dass ich nicht nur danach filtern kann, was in der Liste steht, sondern, dass ich bestimmten Inhalten auch "etwas zuweisen" kann.<br>
In meinem Beispiel wäre das jetzt, dass in der Liste selbst nirgendwo die Information steht, dass Banane und Champignong zu Obst&Gemüse zählen, ich aber der Checkbox "Obst&Gemüse", die beiden Sachen zuweisen kann.<br>
+
In meinem Beispiel wäre das jetzt, dass in der Liste selbst nirgendwo die Information steht, dass Banane und Champignon zu Obst&Gemüse zählen, ich aber der Checkbox "Obst&Gemüse", die beiden Sachen zuweisen kann.<br>
 
Ich wäre ich schon mit dem "Standardmodell" sehr zufrieden, wenn das überhaupt nicht realisierbar ist.<br>
 
Ich wäre ich schon mit dem "Standardmodell" sehr zufrieden, wenn das überhaupt nicht realisierbar ist.<br>
 
Deine Tabber-Lösung ist interessant, jedoch ist da die Vielfalt an "Gruppen" zu groß, auch mit dem "Standardmodell".<br>
 
Deine Tabber-Lösung ist interessant, jedoch ist da die Vielfalt an "Gruppen" zu groß, auch mit dem "Standardmodell".<br>

Aktuelle Version vom 2. Juli 2014, 11:57 Uhr

Ich denke, dass du es verstanden hast ^^
Ich habe hier noch eben mal ein Beispiel erstellt, wie ich es mir etwa vorstelle --> Filterbare Liste.
Das perfekte wäre der "intelligente" Filter (wie ich ihn dort genannt habe).
Dass ich nicht nur danach filtern kann, was in der Liste steht, sondern, dass ich bestimmten Inhalten auch "etwas zuweisen" kann.
In meinem Beispiel wäre das jetzt, dass in der Liste selbst nirgendwo die Information steht, dass Banane und Champignon zu Obst&Gemüse zählen, ich aber der Checkbox "Obst&Gemüse", die beiden Sachen zuweisen kann.
Ich wäre ich schon mit dem "Standardmodell" sehr zufrieden, wenn das überhaupt nicht realisierbar ist.
Deine Tabber-Lösung ist interessant, jedoch ist da die Vielfalt an "Gruppen" zu groß, auch mit dem "Standardmodell".
Wegen dem JavaScript:
Nach "Du legst deine (sortierbare) Tabelle wie gewohnt an." setzte ich leider vollkommen aus ^^'

lG
MarkusXX
11:56, 2. Jul. 2014 (UTC)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.