Fandom


  • Das geht speziell ans Team, aber könnte für alle interessant sein:

    Da ich über das Zendesk-Supportticket seit nunmehr zwanzig Tagen nicht die geringste Antwort erhalten habe, versuche ich es nun über diesen Weg.

    Wie einige Communitys wie unsere am eigenen Leib erfahren oder es mitbekommen haben, gab es in mehreren Communitys im Laufe des Monats einen äußerst anstrengenden Troll. Dieser erstellte laufend Sockenpuppen und umging dabei nach eigener Aussage eine IP-Sperre.

    FANDOM hat dann nach einigen Hinweisen schwerfällig die Accounts gesperrt; jeweils nachdem schon Schaden angerichtet (Spam/Vandalismus) war. Nach der globalen IP-Sperre sind mir keine weiteren Maßnahmen zum endgültigen Bannen oder anderen Konsequenzen bewusst.

    Wir Admins waren jeweils auf uns allein gestellt. Da es kein komplett globales Neuanmeldungslogbuch gibt, musste jeder Admin in jedem Wiki nach Neuanmeldungen mit einem bestimmten Namen suchen. Ich habe mehrmals kleine Statusupdates ins Ticket gepostet, aber keinerlei Reaktion.

    Wie soll denn bitte so eine Zusammenarbeit funktionieren und man sich als Community bei FANDOM gut aufgehoben fühlen. Erst der Hackerangriff über die Sicherheitslücke und jetzt das. Nie scheint sich FANDOM verantwortlich zu fühlen und immer müssen wir Benutzer die Konsequenzen ausbaden.

      Lade Editor…
    • Hallo,

      ich schau mal, wo das Ticket abgeblieben ist.

      Zu deinem anderen Feedback: Ja, (globale) IP-Sperren kann man umgehen. Das Umgehen von Sperren aller Art ist ein universelles Problem im Internet, jedoch auch eine Chance um z.B. politisch motivierte Zensur zu umgehen.

      Ein globales Neuanmeldungslogbuch macht zur Spambekämpfung keinen Sinn, da kein Troll gezwungen ist, sich Accounts mit annähernd ähnlichen Namen anzulegen. Und die, die ähnliche Namen wählen, legen keinen Wert darauf, dass ihre Accounts unentdeckt bleiben, und können generell schnell identifiziert werden. In jedem Fall sollte man nicht darauf eingehen, sondern einfach weiterhin den Benutzer der VSTF melden, damit die auf das Wiki aufpassen und die Accounts global sperren können. Zusätzlich kann man auch selbst alle Änderungen durch einen Account mit WHAM entfernen lassen. Das ist besonders bei Trolls mit vielen Accounts eine gute Ergänzung zur VSTF.

        Lade Editor…
    • Hallo Amon,

      ist ja für politische Zensur auch ganz nett, nur hilft das beim aktuellen Problem wenig, da darauf die Beschreibung "politische Zensur" nicht zutrifft.

      Der Troll ist nicht zu ähnlichen Namen gezwungen, aber im aktuellen Fall hat der Troll das tagelang getan. Ja, er wollte entdeckt werden, aber das verringert den Arbeitsaufwand auch nicht. Da hätte mir aber ein globales Neuanmeldungslogbuch sehr geholfen.

      Genau deshalb hilft ja auch einfach Sperren nicht. Außerdem haben wir als Admins dann auch ständig den Aufwand, den Vandalismus zu bereinigen. Viele Admins arbeiten halt oder gehen zur Schule. Da können wir nicht den ganzen Tag aufpassen und auch in unserer Freizeit würden wir uns (im Wiki) auch gerne anderen Aufgaben widmen, als sowas. Ja, das gehört auch dazu, aber nicht wochenlang bei derselben Person.

      Das letzte Mal hat mir der VSTF nicht besonders geholfen und meinte, ich solle alleine sehen, wie ich klarkomme. Und selbst WHAM oder vergleichbare Tools reduzieren nur den Arbeitsaufwand je Sockenpuppe nicht die Anzahl der Sockenpuppen.

      Ich weiß, dass das ganze ein universelles Problem im Internet ist, aber uns damit einfach im Regen stehen zu lassen. Darum hätte ich mir ja gewünscht, dass in dem Ticket eine entsprechende Kommunikation stattfindet.

        Lade Editor…
    • Agent Zuri sagte:
      ist ja für politische Zensur auch ganz nett, nur hilft das beim aktuellen Problem wenig, da darauf die Beschreibung "politische Zensur" nicht zutrifft.

      VPN und Co. ist der signifikante Unterschied zwischen der Umgehung einer Sperre auf FANDOM und der Umgehung politischer Zensur jedoch egal. Wenn das eine funktioniert, funktioniert auch das andere.

      Der Troll ist nicht zu ähnlichen Namen gezwungen, aber im aktuellen Fall hat der Troll das tagelang getan. Ja, er wollte entdeckt werden, aber das verringert den Arbeitsaufwand auch nicht. Da hätte mir aber ein globales Neuanmeldungslogbuch sehr geholfen.

      Ich denke, dass die ähnliche Benennung von Accounts spätestens dann ein jähes Ende findet, wenn Konten vor ihrer ersten Benutzung gesperrt werden. Auch Trolle merken, wenn ihre "Strategie" ineffizient ist. Vandalen zu einer kreativeren Namenswahl zu zwingen, ist ein bisschen wenig, um so eine Funktion zu rechtfertigen.

      Außerdem haben wir als Admins dann auch ständig den Aufwand, den Vandalismus zu bereinigen. Viele Admins arbeiten halt oder gehen zur Schule. Da können wir nicht den ganzen Tag aufpassen und auch in unserer Freizeit würden wir uns (im Wiki) auch gerne anderen Aufgaben widmen, als sowas. Ja, das gehört auch dazu, aber nicht wochenlang bei derselben Person.

      Trolle, die einen Aufwand wie in diesem Fall betreiben und bei denen IP-Sperren nichts bringen, sind in deutschen Wikis sehr selten. Ich bezweifele außerdem, dass ein globales Neuanmeldungslogbuch täglich durchzugehen und die Vandalen zu sperren, weniger Aufwand ist als einfach jeden Abend WHAM auf die vandalierenden Accounts anzuwenden.

      Das letzte Mal hat mir der VSTF nicht besonders geholfen und meinte, ich solle alleine sehen, wie ich klarkomme.

      Es ist die Aufgabe der VSTF, sich um wikiübergreifenden Vandalismus zu kümmern. Weise uns daher gerne über Spezial:Kontakt darauf hin, wenn es dabei Probleme mit der VSTF gibt.

      Vandalismus, der auf ein Wiki begrenzt ist, liegt allerdings in der Zuständigkeit der aktiven Admins (sofern vorhanden), die dafür ja auch mit weitreichenden Berechtigungen sind.

        Lade Editor…
    • Wie viele Accounts soll ich denn deiner Meinung nach im Voraus sperren? Soll ich einen Loop von 1 bis 1000 schreiben und hoffen, dass er schon nicht bis dahin probiert. 1 bis Infinity kann ich leider nicht. Er hat auch durchaus mal Zahlen übersprungen.

        Lade Editor…
    • Du sollst überhaupt nichts im Voraus sperren. Der Absatz meiner Antwort bezog sich darauf, warum ein globales Neuanmeldungslogbuch nichts bringt.

        Lade Editor…
    • Okay, dann verstehe ich diesen Satz nicht: "Ich denke, dass die ähnliche Benennung von Accounts spätestens dann ein jähes Ende findet, wenn Konten vor ihrer ersten Benutzung gesperrt werden."

        Lade Editor…
    • Dann formuliere ich das um: Wenn Trolle merken, dass die Verwendung ähnlicher Benutzernamen dazu führt, dass ihre Accounts bereits vor der Erstnutzung gesperrt werden, dann hören sie einfach damit auf, ähnliche Namen zu nutzen.

      Daher ist ein globales Neuanmeldungslogbuch ineffektiv.

        Lade Editor…
    • Okay, das hätte mir also wieder in dem Fall nichts gebracht.

      Außerdem ist das Sperren vor Erstnutzung jetzt wirklich etwas fraglich. Dazu müssen zwei Sachen eintreten:

      • Der Account darf nicht sofort nach der Erstellung benutzt werden
      • Der Admin muss mehrfach am Tag explizit nachschauen (wie gesagt bei Schule und Arbeit nicht ganz einfach organisierbar)
        Lade Editor…
    • Es gibt den IRC-Channel #cvn-wikia-newusers - dort loggt ein Bot alle Neuanmeldungen auf FANDOM. Da kommen halt alle paar Sekunden neue Accounts - ich bin mir also nicht sicher, ob das von Nutzen ist für dich.

      Im Übrigen finde ich, dass die Admins sich um das Sperren kümmern sollte - dafür sind sie ja Admin. Mehr als immer wieder Sperren bleibt einem halt nicht übrig.

        Lade Editor…
    • Danke für die Info. Wird jetzt nicht meine tägliche Beschäftigung, aber bei so einem präkeren Fall wie wir es hatten, ist das sicherlich ungemein hilfreich (Y)

        Lade Editor…
    • Ein Fandom-Benutzer
        Lade Editor…
Diesem Beitrag zustimmen
Beitrag zugestimmt!
Leute, die dieser Nachricht zustimmten anzeigen
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.