FANDOM


Hfilme-2018-1-Header

Der Herbst meldet sich mit einem wunderbaren Mix von Highlights verschiedener Genres. Dabei sind ein Animationsknaller, auf den wir 14 Jahre warten mussten, eine kontroverse, aber aus meiner Sicht grandiose Verfilmung des Attentats auf die norwegische Insel Utøya, und Lady Gaga in ihrer ersten großen Kino-Rolle.

Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Das Haus der geheimnisvollen Uhren - Trailer

Das Haus der geheimnisvollen Uhren - Trailer

Kinostart: 20.09.2018
Regie: Eli Roth
Darsteller: Owen Vaccaro, Cate Blanchett, Jack Black

Dass Hostel-Regisseur Eli Roth mal einen Kinderfilm drehen würde, hätten seine Fans wohl eher nicht erwartet, aber dass Horror und atmosphärischer Jugendgrusel gar nicht so weit auseinanderliegen, haben vor ihm schon u. a. Peter Jackson und Guillermo del Toro bewiesen. In Das Haus der geheimnisvollen Uhren zieht der zehnjährige Lewis in das gruselige Haus seines schrägen Onkels Jonathan, der sich von nun an zusammen mit seiner Nachbarin Mrs. Zimmermann, gespielt von Cate Blanchett, um ihn kümmert. Lewis gewöhnt sich an sein neues Leben, nicht aber an das ewige Ticken, das aus den Wänden des alten Hauses zu kommen scheint. Onkel Jonathan ist schon ewig auf der Suche nach der Quelle und als Lewis versucht, das Mysterium ein für alle Mal zu lösen, beschwört er versehentlich den Geist einer mächtigen und boshaften Hexe, die mit Hilfe der Uhr den Untergang der Welt herbeiführen will. Roth verfilmt die Gothic Novel von 1873 „Das Geheimnis der Zauberuhr“ des amerikanischen Autor John Bellairs. Der hatte die Geschichte eigentlich als Fantasy-Roman für Erwachsene konzipiert, ließ sich aber aus Marketing-Gründen von seinem Verleger überreden, eine Jugendversion daraus zu machen. Heraus kam ein erfolgreicher Hybrid, der offenbar auch heute noch spaltet: In Deutschland ist der Film ab sechs Jahren freigegeben, in den USA dürfen ihn Kinder nur in Begleitung mit Erwachsenen schauen, in Schweden sogar erst ab elf Jahren. Klingt ganz nach einem polarisierenden Gruselspaß à la Lemony Snicket.

Utøya 22. Juli

Utøya 22

Utøya 22. Juli - Trailer

Kinostart: 20.09.2018
Regie: Erik Poppe
Darsteller: Andrea Berntzen, Aleksander Holmen, Brede Fristad

Wann ist genug Zeit vergangen, um ein unaussprechliches Unglück zu verfilmen? Diese Frage stand immer wieder im Raum, nachdem Utøya 22. Juli dieses Jahr seine Premiere bei der Berlinale in Berlin hatte und die Antworten waren sehr unterschiedlich. Die einen verließen angewidert das Kino, andere waren von der Inszenierung zu Tränen gerührt. Sieben Jahre ist es jetzt her, seit der Rechtsextremist Anders Breivik auf der norwegischen Insel Utøya 69 Menschen erschoss, die meisten davon Kinder und Jugendliche. Regisseur Erik Poppe erzählt die Geschichte in einer einzigen Einstellung aus der Perspektive des Mädchen Kaja, die ihre Zeit im Ferienlager genießt, bis der Horror beginnt. 72 Minuten waren Breiviks Opfer dem Schützen ausgeliefert, bevor Hilfe auf der Insel ankam und genau so lange dauert die Plansequenz ab dem Zeitpunkt, als der erste Schuss fällt. Es sind aber vor allem die Darstellungen der jungen Schauspieler, viele davon Laien, die den Film zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Fünf Versionen der Plansequenz haben die Filmemacher an fünf aufeinanderfolgenden Tagen gedreht – was das dem Team abverlangt hat, lässt sich kaum erahnen. Es gibt nur eine Szene zu Beginn, die einen ausbeuterischen Beigeschmack hinterlässt, ansonsten ist Utøya 22. Juli aber ein sensibler und absolut sehenswerter Film jenseits von Sensationslust und Betroffenheitskino, der auf sehr eindrückliche Art an die Opfer des Attentats erinnert.

Die Unglaublichen 2

Die Unglaublichen 2 - Trailer

Die Unglaublichen 2 - Trailer

Kinostart: 27.09.2018
Regie: Brad Bird
Sprecher: Craig T. Nelson, Holly Hunter, Samuel L. Jackson

Satte 14 Jahre hat es gedauert, bis es die Fortsetzung von Die Unglaublichen - The Incredibles ins Kino geschafft hat – so was wäre heute nicht mehr denkbar. Sie platzt in eine Kinolandschaft, die sich von der im Jahr 2004 sehr unterscheidet. Eine, die von Superhelden und auch Parodien längst überbevölkert ist. Und trotzdem, oder gerade deshalb, funktioniert Die Unglaublichen 2 ganz exzellent. Auf die minimal gealterte Familie Parr kommen einige Veränderungen zu, nachdem eine katastrophale Verfolgungsjagd dazu geführt hat, dass das Superhelden-Schutzprogramm für beendet erklärt wird. Mama Helen ist mittlerweile als Politikerin aktiv, wird aber schon bald für eine weit größere Aufgabe aquiriert: Zwei superreiche Unternehmer wollen sie zur Galionsfigur für ein neues Bild von Superhelden in der Öffentlichkeit machen. Plötzlich ist Helen ein Star und außerdem ständig unterwegs, während sich Papa Bob um das Haus und die Kinder kümmert. Natürlich taucht schon bald ein neuer Superschurke auf und die Familie muss sich zusammentun, um die Welt zu beschützen. Genau wie im ersten Teil sind die Actionszenen wieder herausragend, aber auch diesmal sind es die Pointen, Situationskomik und liebenswerten Charaktere (mit Baby Jack-Jack als unangefochtenem Star), die die Fortsetzung sofort zu einem Klassiker machen. Das Warten hat sich gelohnt.

Venom

Venom - Trailer 2

Venom - Trailer 2

Kinostart: 04.10.2018
Regie: Ruben Fleischer
Darsteller: Tom Hardy, Michelle Williams

Tom Hardy schlüpft nach seinem grandiosen Auftritt als Batmans Widersacher Bane in die nächste Superschurken-Rolle. Mit der Origin-Story des Spider-Man-Konkurrenten Venom wechselt er von DC zu Marvel, allerdings abseits des alles überwuchernden MCU. Anders als bei dem Auftritt der Figur in Spider-Man 3 hat der Reporter Eddie Brock in dieser Version gute Absichten, als ein brutaler Alienorganismus Besitz von ihm ergreift. Er ist dem verrückten Wissenschaftler Dr. Carlton Drake auf der Spur, der mit außerirdischen DNA Experimente an Menschen durchführt. Bei der geheimen Recherche kommt der Journalist schließlich selbst mit dem Stoff in Kontakt und muss sich von nun an mit einem blutrünstigen Alter Ego herumschlagen, dass offenbar kaum zu kontrollieren ist. Nach dem Erfolg von Deadpool und Logan - The Wolverine, haben viele Fans auf eine Freigabe ab 18 für den Film gehofft. Für alle, die mit Venom und seiner Attitüde vertraut sind, erscheint alles andere auch ziemlich undenkbar. Jetzt wurde allerdings bekannt, dass Sony offenbar einen Rückzieher gemacht und den Film für ein jugendliches Publikum deutlich entschärft hat. Ob das klappen kann? Sony geht offenbar davon aus: Venom 2 und 3 sind schon geplant, Tom Hardy hat seinen Vertrag für die Trilogie unterschrieben.

A Star Is Born

A Star Is Born - Trailer

A Star Is Born - Trailer

Kinostart: 04.10.2018
Regie: Bradley Cooper
Darsteller: Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott

Mit Regie-Debüts von sehr erfolgreichen, aber etwas in die Jahre gekommenen Schauspielern geht in der Regel eine gewisse Skepsis einher. Im Fall von A Star Is Born passt die aber gewissermaßen ins Konzept, denn Hauptdarsteller/Regisseur Bradley Cooper spielt hier den Country-Star Jackson Maine, der den Höhepunkt seines Ruhms hinter sich hat und immer öfter zur Flasche greift. In der sich heranschleichenden Lebenskrise lernt er die junge Sängerin Ally kennen und beschließt, sie zum Star zu machen. Die beiden verlieben sich und Ally wird tatsächlich quasi über Nacht berühmt. Es dauert nicht lange, bis Jacksons Neid die Beziehung überschattet. Der Film kommt nicht nur in Coopers, sondern auch Lady Gagas Karriere an einem interessanten Punkt. Ihre schauspielerischen Qualitäten kennen wir von diversen Rollen in American Horror Story, der Schritt ins Drama-Fach war deshalb zu erwarten und wurde nach der Premiere beim Filmfestival in Venedig von den Kritikern begeistert aufgenommen. Aber auch musikalisch befindet sich die Sängerin gerade an einem Scheideweg. Die Zeit ihrer Dance-Ohrwürmer ist offensichtlich vorbei, die Reaktionen auf ihr Jazz-Album mit Tony Bennett waren bestenfalls verhalten und ihr letztes Album Joanne mit deutlichem Country-Einschlag kam nur mäßig an. Im Film-Soundtrack besinnt sie sich jetzt wieder auf ihre Stärken als gefühlvolle Akustikperformerin und alle Zeichen deuten darauf hin, dass das Ergebnis den drei bekannten Verfilmungen, die es bisher schon von der Geschichte gibt, in nichts nachsteht.

Umfrage

 


Spinelli profil

Spinelli FANDOM-MITARBEITER

Spinelli unterstützt als Teil des Community-Development-Teams bei FANDOM Deutschland den Entertainment-Bereich. Sozialisiert wurde sie durch Buffy the Vampire Slayer, ihre sportlichen Aktivitäten beschränken sich auf Pokémon-Jagden und Erkundungstouren durch Hyrule.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.