Fandom


SpacePucky-Anmeldung

Nun ist wieder ein Jahr um – und natürlich hat sich die bevorzugte Schreibweise der Plattform auch wieder geändert. 19px-Ugly.gif

Weil ich es selber gar nicht glauben konnte, musste ich eben nochmal überprüfen, ob es nun wirklich schon vier Jahre sind. Es ist verrückt, was in der Zeit alles passiert ist. Ich habe viele tolle Menschen kennengelernt und unglaublich viel gelernt. Wenn ich mir die Blogs aus den letzten Jahren so durchlese (1, 2, 3), kommt es mir so vor, als würden die Jahre immer schneller vergehen. Und nun stelle ich mir wieder die Frage: Was hat sich seit dem letzten Mal getan?

Tja, anfangs ist nicht viel Spannendes passiert. Die einheitliche Fandom-App, die Domain-Änderung (und HTTPS) und Mitteilungen. Manche dieser Funktionen/Änderungen sind zwar nützlich bzw. gut, aber rückblickend betrachtet für mich persönlich eher von geringer Bedeutung.

Im November bin ich dann den Globalen Diskussions-Moderatoren beigetreten. Es macht mir nach wie vor Freude, durch Wikis zu streifen, Tipps zu geben und zu moderieren. Die nächste größere Neuigkeit war die Übernahme von Curse Media. Das klang zu dem Zeitpunkt auf jeden Fall nach einer coolen Neuigkeit. Es wird sich aber erst noch zeigen, welche Auswirkungen das Ganze am Ende haben wird. Immerhin kann man sagen, dass es bisher keine überstürzten Zusammenlegungen oder dergleichen gab.

Gegen Jahresende habe ich mich dann auch mal dazu überreden lassen, ein paar Fragen zu beantworten. Außerdem wurde dabei die richtige Aussprache meines Nutzernamens geklärt. Smirkji.png

Das Jahr endete eher ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Gleich zu Beginn des neuen Jahres sickerte allerdings langsam die Neuigkeit zu uns durch, dass viele Mitarbeiter entlassen wurden. Irgendwann war klar, dass auch der Großteil der für uns zuständigen Mitarbeiter davon betroffen ist. Das war und ist noch immer ein großer Schock. Ich persönlich hatte viel Kontakt zu einigen von ihnen und habe sie auch schon persönlich getroffen.

Nun steht uns eine große Umstrukturierung bevor und wenn man mal ehrlich ist, kann keiner absehen, welche Folgen das langfristig haben wird. Vor allem müssen aber alle erstmal herausfinden, ob und wie sie selber mit der neuen Situation umgehen wollen.

Abschließend möchte ich noch einmal daran erinnern, dass Fandom für uns ein Hobby ist und unsere Arbeit freiwillig geschieht und Spaß machen soll. Auch wenn ich behaupte, dass wir professionell arbeiten, ist es keine professionelle Arbeit. Dieser Grundsatz darf niemals vergessen werden – nicht von uns und nicht von Fandom.

Pokey xD
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.