Dass der Banner nach dem Klicken auf das Kreuz nicht verschwindet, ist bekannt und wird im Augenblick vom Entwickler-Team bearbeitet.

Hallo zusammen!

Dieser Blogbeitrag wird von vielen von euch schon lange erwartet und ist Folge eures direkten Feedbacks. Seit vielen Jahren galt, dass wir uns nicht einmischen, wenn Administratorinnen oder Administratoren ungerechtfertigt sperren und uns nicht in lokale Problematiken einmischen. Oftmals führen solche Probleme aber dazu, dass Nutzerinnen und Nutzer daran gehindert werden, sich mit ihren Lieblingsthemen zu beschäftigen und Wikis zu erweitern. Aus diesem Grund haben wir uns damit auseinandergesetzt, wie man mit schlechten Administratorinnen und Administratoren umgehen kann.

Man konnte unsere Richtlinien Sperren betreffend bisher so zusammenfassen: „Administratoren und Administratorinnen können jede Benutzerin/jeden Benutzer mit oder ohne jegliche Begründung sperren“. Gesperrte Benutzer/-innen schufen sich in solchen Fällen oft Abhilfe durch die Gründung eines eigenen Wikis zum selben Thema. Diese Möglichkeit funktioniert mit unseren neuen Wiki-Erstellungsrichtlinien allerdings nicht mehr, denn diese verbieten (mit wenigen Ausnahmen) die Gründung mehrerer Wikis zu einem Thema. Auf Gamepedia gab es ein anderes Vorgehen Sperren betreffend. Es gab nicht nur Mitarbeiter, die sich Sperren genauer ansehen konnten, sondern auch Wiki-Manager für jedes Wiki.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass Nutzerinnen und Nutzer Freude auf Fandom haben können. Ein Ausschluss wegen Konflikten, die nichts mit dem Thematik eines Wiki zu tun haben, unterstützt dieses Anliegen nicht. Aus diesem Grund unternehmen wir jetzt weitere Schritte, daran etwas zu ändern.

Natürlich kann der Maßstab von Gamepedia mit Wiki-Managern für jedes Wiki nicht auf ganz Fandom angelegt werden. Die Fairness-Bewertung von Sperren durch Mitarbeitern oder (wo vorhanden) Ansprechpartnern ist ein geeigneter Zwischenweg. Dafür muss aber eine faire Grundlage geschaffen werden. Jedes Wiki muss lokale Regeln niedergeschrieben haben und einfach auffindbar platzieren, damit Sperren auf dieser Grundlage ausgeführt werden können und jede/-r weiß, was von ihm oder ihr erwartet wird.

Um sicherzustellen, dass jede/-r mit guten Absichten die Möglichkeit zum Beitragen hat, treten am 1. April die folgenden Richtlinien zu Wiki-Regeln und Sperren in Kraft. Sie gelten global und müssen von allen Wikis befolgt werden:

  • Regeln für Wikis müssen festgelegt und einfach zu finden sein. Sie dürfen nicht unverhältnismäßig restriktiv sein, gegen Fandoms Nutzungsbedingungen verstoßen oder im Widerspruch dazu stehen.
  • Sperren dürfen nur auf Grundlage der festgelegten lokalen Regeln oder der Nutzungsbedingungen ausgeführt werden.
  • Community-Mitglieder müssen mit Respekt behandelt werden. Der Missbrauch des Administratorenstatus zur Belästigung anderer Benutzerinnen und Benutzer wird nicht toleriert.
  • Verstöße gegen diese Richtlinien können mit Entzug der lokalen Rechte oder (in Extremfällen) mit weiteren Disziplinarmaßnahmen geahndet werden.

Wikis gehören nicht den Admins, Bürokraten oder dem Gründer/der Gründerin. Sie gehören der Community. Durch Adminrechte erhält man viele Möglichkeiten und Berechtigungen, aber auch eine Verantwortung. Man erhält durch sie nicht das Recht, ungerecht mit anderen Nutzerinnen und Nutzern umzugehen, sie zu mobben oder lokale Autorität zu missbrauchen.

Solltest du ein guter Administrator/eine gute Administratorin sein, der/die Sperren nur mit gerechtfertigten Begründungen durchführt (was in der Regel der Fall ist), wird sich nicht viel für dich ändern. Möglicherweise musst du nur eine Seite mit wichtigen Verhaltensregeln erstellen.

Diese Richtlinien dienen dazu, dass Sperren zukünftig eng mit Regeln verknüpft sind und Benutzerinnen und Benutzer dadurch nachvollziehen können, welches Verhalten in Wikis akzeptabel ist und welche Sperren Sinn machen. Mitarbeiter oder andere globale Gruppen können dann eingreifen, wenn es ein Problem mit Sperren gibt, die nicht auf Grundlage festgelegter Regeln für eine Community geschehen.

Generell sollte man natürlich immer von guten Absichten ausgehen. Sperren sollten zum Beispiel nicht die erste Reaktion auf den gescheiterten ersten Versuch eines Benutzers/einer Benutzerin sein, eine Seite zu verbessern. Aufklärung und das Anbieten von Unterstützung stehen immer an erster Stelle. Ein Hinweis auf die Regeln eines Wikis, ggf. in Kombination mit einer Verwarnung, ist für den Anfang der beste Schritt bei den meisten harmlosen Regelverstößen oder bei durch Unwissenheit verursachten Fehlern.

Um mehr darüber zu erfahren, wie man gute Regeln verfasst, schaue auf Hilfe:Wiki-Regeln und Sperren vorbei.

Hinweis: Diese Richtlinien treten zwar erst am 1. April vollständig in Kraft, allerdings können wir auch Fälle von Rechtemissbrauch bei Administratoren oder Administratorinnen betrachten und ahnden, die ab Veröffentlichung dieser Ankündigung geschehen. Die Regelungen gelten allerdings nicht rückwirkend für Situationen, die vor dieser Ankündigung, vorgefallen sind.

Zusammenfassung

Diese Änderung unserer Richtlinien ist das Ergebnis von viel Feedback. Gute Wiki-Teams, die klare Regeln aufstellen und nach fairem Ermessen sperren, werden nichts ändern müssen. Die Änderungen richten sich gegen unfaire Sperren und Missbrauch von Rechten auf lokaler Ebene.

Fandom ist kein Ort für Mobbing, Belästigung oder Machtmissbrauch.


SpacePucky avatar.png

Pucky FANDOM-HELFER

SpacePucky ist Mitglied des International Volunteering Teams und übersetzt unter anderem Blog-Beiträge für die deutschsprachige Community. Außerdem kümmert er sich um die Aktualisierung der Hilfeseiten. Zu seinen sonstigen Projekten gehören aktuell das YouTube Wiki und das Deponia Wiki.

Willst du weitere Updates von Fandom erhalten? Klicke hier, um diesen Blog zu verfolgen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.