FANDOM


Vorgestellter FANDOM-Autor Header


Benutzer SpacePucky

Zum Jahresabschluss stellen wir euch diesmal einen FANDOM-Autor vor, der besonders oft die Initiative ergreift, um seine Mit-Nutzer hier auf FANDOM zu unterstützen: SpacePucky. Er ist Mitglied des Community Council und verwaltet als Admin mehrere aktive Communitys. Zusammen mit AmonFatalis hält er außerdem die Community Deutschland am Laufen und ist für viele erfolgreiche Chatrunden, aktuelle Hilfeseiten und zeitnahe Übersetzungen von Blogs aus dem englischen Community Central verantwortlich. Seit Kurzem sorgt er außerdem als globaler Diskussions-Moderator dafür, dass sich Nutzer auch in adminlosen Diskussions-Communitys willkommen fühlen.

Bevor wir SpacePucky selbst zu Wort kommen lassen, möchten wir mal ganz herzlich Danke sagen für all seine Beiträge (die er noch dazu oft bescheiden im Hintergrund leistet)!

Was steckt hinter deinem Benutzernamen?

Das ist tatsächlich häufig die erste Frage, die ich bekomme. Leider kann ich darauf mit keiner spannenden Geschichte antworten. Ich habe einen (präsentierbaren) Nutzernamen gesucht und bin schließlich irgendwie bei „SpacePucky“ gelandet. Ich kann allerdings nicht leugnen, dass ich mich zu dieser Zeit gerade mit einem Spiel von Jan Müller-Michaelis – besser bekannt als „Poki“ – auseinandergesetzt habe. Mittlerweile existieren auch alle möglichen Abwandlungen und Spitznamen.

Nach der Frage nach der Bedeutung des Namens folgt übrigens meist die nach der Aussprache. Eigentlich ist es mir aber egal, ob man „Pucky“ eher deutsch wie Pukki oder englisch wie Pakki ausspricht. In Verbindung mit dem „Space“ klingt aber natürlich die englische Aussprache kohärenter. Wir können das ja mal klären:

Wie würdet ihr „Pucky“ aussprechen?
 
16
 
22
 

Die Umfrage wurde am 11. Dezember 2018 um 19:45 erstellt. Bisher haben 38 Nutzer abgestimmt.


Wie und wann bist du auf FANDOM aufmerksam geworden?

Achtung, Standard-Antwort! Natürlich bin ich schon vor meiner Anmeldung häufig über FANDOM-Wikis gestolpert. Diese Tatsache wurde mir vermutlich aber erst nach meiner Anmeldung im April 2015 bewusst. Auslöser war eine Seite im Maze Runner Wiki, auf der ich etwas ändern wollte.

Bei meinen ersten Bearbeitungen habe ich – alternativ können wir es auch auf den VisualEditor schieben – einige Fehler bei der Formatierung gemacht, die vom Standard des Wikis abwichen. Als es ein aktiver Nutzer rückgängig gemacht hat, war ich natürlich erstmal verwundert. Mein jüngeres Ich hat dann aber die aus heutiger Sicht absolut richtige Entscheidung gefällt und den Nutzer angeschrieben. Die Sache hat sich danach schnell geklärt und die Freundlichkeit hat mich zusätzlich zum Bleiben motiviert. Wir sehen also: Kommunikation hilft!


Du bist einer der aktivsten Nutzer in unserer Community und hilfst an allen möglichen Ecken und Enden aus. Woher nimmst du so viel Tatendrang?

Wikis sind heutzutage eine enorm wichtige Informationsquelle. Die Arbeit an solchen Projekten ist daher aus meiner Sicht sehr wichtig. Außerdem sammelt man dabei enorm viel Erfahrung in ganz verschiedenen Themengebieten – von Urheberrecht über Suchmaschinenoptimierung bis CSS.

Ich habe während meiner Zeit hier sehr viele nette Leute kennengelernt, die ich teilweise auch schon persönlich treffen konnte. Wäre ich immer nur alleine unterwegs, hätte sicherlich nicht so viel Motivation.

Außerdem probiere ich gerne Neues aus, weshalb ich immer mal wieder woanders (be-)arbeite und etwas anderes mache. Weil ich aktuell wenig feste Aufgaben habe, kann ich mir auch meistens genau das suchen, worauf ich gerade Lust habe. Das halte ich für sehr wichtig, denn ohne Motivation keine gute Leistung.

Das Helfen an vielen Stellen ist auch eine Folge davon. Wenn größere Projekte anstehen oder es Dinge gibt, zu denen andere gerade keine Zeit haben, helfe ich immer gerne aus. Am besten ist danach das Gefühl, dass man jemandem geholfen hat und die Community im besten Fall auch etwas davon hat – und lernen tut man nebenbei natürlich auch oft Neues!


Eine der Communitys, in der du Admin bist und besonders viel machst, ist das YouTube Wiki. Was fasziniert dich gerade an dem Thema?

Die Webvideo-Welt ist extrem vielschichtig. Von qualitativ mangelhaften Handy-Videos über professionellere Inhalte bis hin zu richtigen Filmen ist alles dabei. Die Ergebnisse (mehr oder weniger kreativer Arbeit) faszinieren mich dabei. Es gibt Videos zu unglaublich vielen Themen – genauso wie es zu unglaublich vielen Themen Wiki-Seiten gibt.

Mit der Zeit häuft man beim regelmäßigen Verfolgen der Webvideo-Welt natürlich eine Menge Wissen rund um das Thema an, das irgendwo gesammelt werden kann.


Hast du in deiner Zeit auf FANDOM etwas gelernt, das dir auch anderswo weiterhilft?

Die Liste dieser Dinge ist ziemlich lang. Um nur einen Bruchteil zu nennen:

  • Grundlagenwissen – man lernt, wie vorhin bereits erwähnt, viel über verschiedenste Themen. Bildbearbeitung, HTML, CSS, SEO und gefühlt unendlich vieles mehr.
  • Verbesserte Sprachkenntnisse – sowohl im Deutschen als auch Englischen – durch tägliches Schreiben und Lesen von Inhalten. Ich habe auch einige Regelungen kennengelernt, die mir vorher nicht so bewusst waren. Die Durchkopplung ist ein perfektes Beispiel hierfür.
  • Kommunikations- und Moderationsfähigkeiten – durch Kontakt mit anderen Benutzerinnen und Benutzern, Diskussionen oder dem Schlichten von Streitigkeiten sammelt man viel Erfahrung.


Welche Tipps würdest du neuen Autorinnen und Autoren geben?

Lasst euch nicht unterkriegen! Anfangs muss man erstmal alles kennenlernen und vielleicht eigene Gewohnheiten ändern. Wie man anfangs lesen konnte, ging es mir genauso. Lest Hilfeseiten, probiert viel aus – um die anderen Community-Mitglieder nicht zu stören, macht ihr das am besten auf eurer Benutzerseite oder einer Unterseite – und holt euch Hilfe, wenn es nicht funktioniert. Kommunikation spielt in Wikis ohnehin eine große Rolle, also nehmt ruhig Kontakt zu anderen Nutzerinnen und Nutzern auf! Wir waren alle mal an einem Punkt, an dem wir nicht mehr weiter wussten.

An dieser Stelle können sich ja mal alle einen Moment nehmen und ihre lustigsten Anfänger-Geschichten in die Kommentare schreiben (wer keine hat, der lügt! 150?path-prefix=de#.png).


Hast du auch Tipps für Fortgeschrittenere?

  • Eine Sache, an die ich gerne erinnere, ist die Freiwilligkeit unserer Arbeit. Man sollte sich selbst nicht so viel stressen, dass man die Arbeit als Zwang sieht oder den Spaß daran verliert. Natürlich macht nicht immer alles Spaß und einige Dinge müssen einfach erledigt werden, aber das sollte die Ausnahme sein.
  • Man sollte sich auch Abwechslung erlauben. Die Arbeit an immer demselben Projekt kann auch mal eintönig werden.
  • Zwischendurch sollte man immer mal wieder in sich gehen und sich an seine eigene Anfangszeit erinnern. Dann fällt es leichter, absurde Bearbeitungen nachzuvollziehen und man sieht Fehler unerfahrener Beitragender nicht so eng, sondern geht stattdessen auf sie zu und zeigt ihnen, wie es richtig geht.
  • Man lernt nie aus und macht selber Fehler!


Was möchtest du der Community zum Abschluss noch mitteilen?

Ich nutze diese Stelle mal, um mich bei allen zu entschuldigen, die sich beim Versuch, Informationen über mich herauszufinden, die Zähne ausbeißen. Selbst diejenigen, die ich mittlerweile einige Jahre kenne, wissen oft nicht viel Privates über mich. All diese Informationen sind aber auch gar nicht so wichtig. Unvoreingenommenes Miteinander ist immer am besten. Am Ende zählt vor allem das, was wir tun.

Wer etwas mehr über mein Tun, meine Erfahrungen und Gedanken erfahren will, kann sich gerne noch meine Jahresreflexionen durchlesen (1, 2, 3).

Zum Abschluss noch eins: „Danke!“ :)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.