FANDOM


PortableInfobox-Panel-Orc

Wir wollten schon seit einer Weile Verbesserungen an einer Funktion vornehmen, die auf Fandom sehr viel genutzt wird, aber doch noch deutliche Schwächen hatte: Portable Infoboxen.

Mit Hilfe der Portabilitäts-Pioniere haben viele unserer Communitys über die Jahre diese Vorlagen bestmöglich angepasst, damit Nutzer auf allen Plattformen ihre Inhalte bequem konsumieren können. Das ist besonders wichtig für Nutzer auf Mobilgeräten. Da ein immer größerer Teil der Fandom-Nutzer per Handy unterwegs ist, haben wir einige Verbesserungen vorgenommen, damit Infoboxen aufgeräumter aussehen.

Infoboxen sind zwar schon längst sehr nützlich, um Infos für mobile Nutzer besonders lesbar und klar strukturiert anzuzeigen. Wenn es darum geht, Inhalte genauso darzustellen, wie eine Community es möchte, ließen sie aber noch zu wünschen übrig. Wir haben also nicht nur Bugs beseitigt und Infoboxen in der mobilen Ansicht ein neues Aussehen verpasst, sondern auch mehr Anpassungsmöglichkeiten hinzugefügt. Damit kann mehr Informationstiefe in Infoboxen erreicht werden, ohne dass sie dadurch komplizierter zu pflegen sind.

Wir haben lange gebraucht, um an diesen Punkt zu kommen. Portable Infoboxen gibt es schon seit einigen Jahren und wir haben seitdem nicht viel an ihnen geändert. Deshalb waren einige Communitys ihnen gegenüber nicht so aufgeschlossen wie sie es sonst vielleicht gewesen wären. Die Infoboxen waren noch nicht so vielseitig einsetzbar wie sie es hätten sein sollen.

Zum Teil lag diese Verzögerung daran, dass wir uns intern die theoretische Frage gestellt haben: Wenn wir die Inhalte (was Nutzer sehen) von der Darstellung (also wie man eine Infobox erstellt) trennen, wie viel individuelle Anpassung können wir erlauben und trotzdem Infoboxen für praktische Zwecke noch einheitlich genug halten? Wenn wir zu viele Anpassungsmöglichkeiten erlauben, dann sind Infoboxen weniger einfach zu erstellen und zu pflegen. Nachdem sich bei Fandom als Firma im letzten Jahr aber viel geändert hat, haben wir beschlossen, dass Infoboxen mehr Anpassungen erlauben müssen, um individuellen Communitys gerecht zu werden.

Was ist nun neu?

Offensichtlich ist: Infoboxen dienen zuallererst der Präsentation von Fakten. Jedes Element einer Infobox stellt eine Dateneinheit dar (Text oder Bilder) oder dient zur Navigation (besteht also meist aus Links). Communitys enthalten ganz unterschiedliche Arten von Informationen und stellen diese auf unterschiedliche und teils ganz individuelle Weise dar.

Fandom-Mitarbeiter und die Portabilitäts-Pioniere, die eng mit uns zusammen arbeiten, stießen bei Gesprächen mit Communitys immer wieder auf die gleichen Probleme, die mit einfachem Wikitext nicht auftreten. Oft ging es um Layout- und Stil-Fragen, die sich mit Wikitexttabellen einfach hätten lösen lassen, aber nicht mit dem Code, den portable Infoboxen verwenden. Oft war das Ergebnis komplexes CSS, das schwer nachzuvollziehen war und es Communitys daher schwer gemacht hat, später Änderungen vorzunehmen. Oft wurde recht unbeholfen getrickst, um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen.

Das haben wir gelöst, indem wir Zugriff auf fast jeden Teil einer Infobox mit JavaScript und CSS ermöglicht haben. Außerdem bieten wir eine neue Option zum Identifizieren von Infoboxen - nicht danach, auf welche Weise sie gestylt sein sollen, sondern danach, was sie inhaltlich beschreiben. Eine Infobox über ein Pokémon sollte zum Beispiel mit einem bestimmten Layout angezeigt werden, egal ob es sich um ein Wasser- oder Feuerpokémon handelt, wobei die Infobox für die verschiedenen Typen aber in unterschiedlichen Farben angezeigt werden soll. Zuvor konnte man das gleiche Ergebnis nur mit theme-Tags erreichen. Wir hoffen, dass wir nun mit weniger Code auf unkomplizierte Weise mehr erreichen können.

Darüber hinaus sind uns viele kreative Infoboxen aufgefallen, die auf ganz unerwartete Weise genutzt wurden. Manche Communitys haben ihren Artikeln mehrere Infoboxen auf einmal hinzugefügt und sie ineinander oder übereinander gestapelt, oder zwischen ihnen hin- und hergewechselt mithilfe von Code, der mobil nicht gut funktioniert hat.

Letzten Endes waren viele dieser Lösungen clever, aber nicht passend für Nutzer auf allen Plattformen. Auch hier haben wir uns angeschaut, was Communitys erstellt haben, und das selbe mit Hilfe von Feedback unserer Communitys zu einem festen Bestandteil unserer Infoboxen gemacht. Mit der neuen “Reiter”-Funktion kann man nun Infobox-Elemente übereinander legen und zwischen ihnen hin- und herwechseln. Das funktioniert ähnlich wie die beliebten Tabber, und werden sowohl mobil als auch auf dem Desktop gut lesbar angezeigt.

Wir fügen die neuen Funktionen unseren Hilfeseiten hinzu und ihr könnt sie ab heute nutzen. Das soll nach wie vor nicht das Ende der Entwicklung von portablen Infoboxen sein. Wir haben noch weitere Ideen! Was würde sich eure Community noch für portable Infoboxen wünschen? Schreibt uns über Spezial:Kontakt, damit wir eure Ideen in unserer Planung berücksichtigen können.

Dies soll auch nicht das einzige Mal sein, dass ihr Neuigkeiten von uns bekommt über Verbesserungen, die schon lange überfällig sind. Stellt sicher, dass ihr dem Fandom-Blog folgt, damit ihr weitere Updates nicht verpasst!


Eva

Eva FANDOM-MITARBEITER

Eva ist Community Manager bei Fandom und kommt aus einem winzigen Dorf in der Nähe von Frankfurt. Im Studium hat sie zum Englisch lernen Kalifornien besucht und ist dort für immer hängen geblieben. Vom sonnigen San Diego aus hilft sie nun Fandom-Nutzern bei Sorgen und Problemen aller Art. Ihre anderen Leidenschaften sind Videospiele, Backen und CrossFit.


Willst du weitere Updates von Fandom erhalten? Klicke hier, um diesen Blog zu verfolgen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.