FANDOM


Dieser Beitrag beruht auf „Admin Philosophy Revisited“ von Sannse. Er ist der erste von sechs Blogbeiträgen einer Serie über Admins auf FANDOM, adaptiert von alten Blogs von Sannse. Tausend Dank an SpacePucky für die Übersetzung!
Philosophy blog

Dies sind einige Gedanken dazu, was ich auf FANDOM anstrebe. Mein Ziel im Leben ist es, Adminitis[1] zu vermeiden und dem Beispiel der besten Admins zu folgen.

Admin-Philosophie

Admins sind Vorbilder. Sie sind diejenigen, denen andere Benutzer nacheifern. Sie gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen, dass man auch in der größten und hitzigsten Auseinandersetzung höflich und vernünftig bleiben kann. Sie sind diejenigen, denen andere vertrauen und nach denen sie sich richten. Sie haben bei der Wahl ihrer Worte und bei ihren Handlungen immer im Hinterkopf, dass sie mit ihrer Vorgehensweise gutes Verhalten vorleben.

Admins sind hilfsbereit. Sie sind diejenigen, die in einer schwierigen Situation für jeden ein offenes Ohr haben und die Ruhe und Vernunft in emotionsgeladene Debatten bringen. Sie wirken als Vermittler einen beruhigenden Einfluss aus, verstehen beide Seiten in einem Konflikt und helfen anderen dabei, dies auch zu tun. Sie nehmen sich gern die Zeit, Erklärungen und Ratschläge weiterzugeben – sogar an jene, die sie als nervig oder schwierig ansehen.

Admins sind verständnisvoll. Sie wissen, dass sie nicht immer jeden glücklich machen können und werden alles Nötige für die Community als Ganzes tun, während sie jeden einzelnen mit Respekt behandeln. Sie verstehen, dass es hart sein kann, im Widerspruch zu einer Community zu stehen oder von ihr ausgeschlossen zu werden. Daher versuchen sie, sich in jeden hineinzuversetzen, selbst wenn sie jemanden sperren müssen.

Admins sind informiert. Sie sind begeistert von ihrem Wiki und haben den Drang, es zur bestmöglichen Seite zu machen. Sie tragen liebend gern zum Wiki bei, kennen sich mit dem Thema aus und wissen, wie Wikis funktionieren oder sind bereit, dazuzulernen!

Admins teilen das Wiki. Sie sind keine Besitzer und herrschen nicht im Alleingang über das Wiki. Stattdessen helfen sie dabei, es zu führen, und erkennen, dass auch nicht-Admins bei gemeinsamen Projekts eine ausschlaggebende Rolle spielen. Sie versuchen nicht, alles alleine zu tun und geben anderen so die Möglichkeit, beizutragen und beim Aufbau der Community zu helfen.

Admins sind sanftmütig. Sie versuchen, in jeder Situation so wenig Druck wie möglich auszuüben. Sie handeln entschlossen, wenn nötig, aber wählen den Weg, der die wenigsten Wellen schlägt. Sie wissen, dass man besser mit kleinen Schritten eine Wirkung erzielt, sodass noch Raum zur Nachbesserung bleibt, als sich mit Kahlschlag-Aktionen künftige Möglichkeiten zu verbauen.

Admins hören zu. Sie ziehen keine voreiligen Schlüsse oder fällen zu frühe Urteile, sondern reden mit allen Beteiligten, um die ganze Geschichte zu verstehen. Danach entscheiden sie sich unter Berücksichtigung aller Informationen und ohne Groll zu einer Vorgehensweise. Sie sind eine Quelle für Ideen zur Verbesserung des Wikis und bieten gleichzeitig allen ein offenes Ohr.

Admins sind nicht perfekt. Und sie sind sich dessen bewusst! Sie sind demütig und bereit zum Ändern ihrer Meinung, wenn sie falsch liegen. Sie fällen Entscheidungen, berücksichtigen dabei aber die Meinung anderer.

Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen: Gibt es etwas, das ich vergessen habe? War da etwas, dem ihr nicht zustimmt? Was denkt ihr zu dem Thema?


Anmerkung:

  1. „Adminitis“ ist eine aus der Wikipedia stammende, humorvolle Bezeichnung für Fälle, wenn Benutzer (vorwiegend Administratoren) bestimmte negative Verhaltensweisen an den Tag legen, zum Beispiel wenn ein Admin Kritik als einen persönlichen Angriff empfindet oder aufgrund von Sockenpuppen-Missbrauch jeden neuen Nutzer unter Generalverdacht stellt.


Eva

Eva FANDOM-MITARBEITER

Eva ist Community Manager bei Fandom und kommt aus einem winzigen Dorf in der Nähe von Frankfurt. Im Studium hat sie zum Englisch lernen Kalifornien besucht und ist dort für immer hängen geblieben. Vom sonnigen San Diego aus hilft sie nun Fandom-Nutzern bei Sorgen und Problemen aller Art. Ihre anderen Leidenschaften sind Videospiele, Backen und CrossFit.

Willst du weitere Updates von Fandom erhalten? Klicke hier, um diesen Blog zu verfolgen.