FANDOM


Fantasy-Food-Fight-2016-Blog-Header


Aaaaaaaah, ja es hat leider viiiiiel zu lange gedauert, mein inzwischen traditionelles Fantasy-Food-Fight-Versprechen einzulösen und den Sieger nachzukochen/-backen. Aber immerhin bin ich damit noch vor dem Flughafen Berlin Brandenburg fertig geworden, haha ... Okay, okay, nach der Elbphilharmonie, aber lassen wir die Haarspalterei. Es folgt der Versuch, den im vergangenen Jahr siegreichen Lavakeks aus Pokémon aus Zutaten herzustellen, die ich stellenweise nur vom Hören kannte, geschweige denn jemals zuvor in Händen hielt – was aber wohl auf den Großteil asiatisch-pazifischer Ingredienzien zutrifft. Viel Spaß!



Zutaten

Alle Zutaten habe ich in einem Asia-Supermarkt nach einiger Sucherei früher oder später finden können. :D

Teig

  • 240g Reismehl
  • 80g gekochter, weißer Reis
  • eine Prise Salz
  • 60ml Pflanzenöl
  • 120ml Wasser

Glasur

  • Soja-Soße
  • Mirin
  • Scharfe Soße

Würze

  • 50g Furikake Reisgewürz

oder

  • 30g schwarze Sesamsamen

oder

  • 20g Shichimi Togarashi Chili-Pulver


  • Nori Algenblätter

Zubereitung

Reismehl, gekochten Reis, Salz und Öl vermengen. Anschließend langsam Wasser hinzufügen und weiter zu einem Teig verarbeiten. Anschließend das Gewürz deiner Wahl hinzufügen: Furikake, Sesamsamen, Shichimi Togarashi nach Wunsch hinzugeben und verkneten. Kleine Teigkugeln formen und diese bspw. zwischen zwei Frischhaltefolien zu einer runden Scheibe platt drücken. Die so entstandenen Scheiben auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in den auf 190°C vorgeheizten Backofen schieben.

Nach ca. 8-10 Minuten im Ofen die Kekse wenden und für weitere 8-10 Minuten backen (bzw. so lange, bis sie leicht braun sind). In der Zwischenzeit für die Glasur Mirin und Soja-Soße in einem Verhältnis von 2:3 mischen (zwei Teile Mirin, drei Teile Soja-Soße) und ggf. mit einer geschmacksarmen scharfen Soße (bspw. Tabasco) noch etwas „heißer“ machen. Die nun von beiden Seiten gebackenen Kekse ausgiebig damit bestreichen (oder gleich eintunken) und noch einmal für ca. 2-3 im Ofen backen.

Die fertigen Lavakekse aus dem Ofen nehmen und auf einem Ofenrost abkühlen lassen. Die Nori Algenblätter in passende Streifen schneiden, in dem Soja-Mirin-Mix anfeuchten, um die Kekse wickeln und andrücken.

Rezeptquelle: https://www.japancentre.com/ja/recipes/1394-homemade-senbei-rice-crackers



Fazit

Die Lavakekse sahen optisch soweit ganz gut aus. Nur geschmacklich und in Sachen Konsistenz waren sie die reinste Katastrophe ... was ich allerdings auf die mangelnde Erfahrung mit der japanischen Küche schiebe. Möglicherweise probiere ich noch ein alternatives Rezept aus, oder pimpe das vorhandene Rezept noch entsprechend meine Gepflogenheiten, damit auch etwas Essbares dabei rauskommt. Lasst mich gerne eure Verbesserungsvorschläge und Backversuche in den Kommentaren wissen!



Elbosso-i18n

Bosso

Der Bosso ist seit 2011 Teil des Community-Development-Teams bei FANDOM Deutschland. Er kümmert sich um inhaltliche und technische Belange aller Communitys, mit einem Fokus auf Gaming und Lifestyle Wikis, bedient die Social-Media-Kanäle und ist „Spezialist für allerlei Dinge“. Der Bosso mag Rollen- und Strategiespiele, gute Geschichten, Musik mit Stil, Bier, Whiskey und Tabakspfeifen. Bereits länger spielt er mit dem Gedanken, sich mal wieder einen reinen Backenbart zu rasieren.

Willst du weitere Updates von Fandom erhalten? Klicke hier, um diesen Blog zu verfolgen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.